Wohnmobil gestreift und geflüchtet

Rheinmünster (red) – Die Beamten des Polizeireviers Bühl bitten im Zusammenhang mit einer Unfallflucht am Donnerstagnachmittag in der Grünfeldstraße um Zeugenhinweise.

Hinweise zu dem Auto mit Kanu-Anhänger oder dem mutmaßlichen Unfallverursacher nehmen die Ermittler des Polizeireviers Bühl entgegen. Symbolfoto: Stephan Jansen/dpa

© dpa-avis

Hinweise zu dem Auto mit Kanu-Anhänger oder dem mutmaßlichen Unfallverursacher nehmen die Ermittler des Polizeireviers Bühl entgegen. Symbolfoto: Stephan Jansen/dpa

Ein bislang unbekannter Autofahrer ist kurz nach 15.30 Uhr, im Bereich des Haupteingangs eines dortigen Campingplatzes, an einer Fahrzeug-Warteschlange vorbeigefahren und hat hierbei mit seinem Kanu-Anhänger an der hierdurch entstandenen Engstelle den Fahrradträger eines Wohnmobils gestreift. Der mutmaßliche Unfallverursacher ist anschließend über einen Wirtschaftsweg entlang des Campingplatzes weitergefahren, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von circa 500 Euro zu kümmern. Wer Hinweise zu dem Auto mit Kanu-Anhänger oder dessen Fahrer geben kann, kann sich unter der Rufnummer (07223) 99097-0 an die Ermittler des Polizeireviers Bühl wenden.

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.