Vorfreude auf wiehernden Besuch in Bühl

Bühl (sga) – Beim Internationalen Fahrturnier auf St. Leonard treten am Wochenende insgesamt 203 Pferdegespänne an. An dem Spitzensport-Event nehmen trotz Corona Sportler aus ganz Europa teil.

Freut sich auf den internationalen und tierischen Besuch: Turnierleiter Henning Lemcke.  Foto: Sarah Gallenberger

© sga

Freut sich auf den internationalen und tierischen Besuch: Turnierleiter Henning Lemcke. Foto: Sarah Gallenberger

Von BT-Redakteurin Sarah Gallenberger

Es ist ein leichter Wind, der an diesem warmen Montagnachmittag auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins St. Leonard in Bühl weht. Sozusagen die Ruhe vor dem Sturm. Denn bald ist es nicht mehr so still, reisen doch bereits heute alle Teilnehmer des internationalen Fahrturniers in die Zwetschgenstadt. Insgesamt 203 Pferde werden dann dort auf den Einsatz warten, der ihnen später vielleicht den Sieg einbringt. In insgesamt drei Disziplinen müssen sie ihr Können unter Beweis stellen, das anschließend von Richtern aus Holland, den USA und Frankreich bewertet wird. „Weil wir als Spitzensport gelten, ist die Einreise mit negativem Testergebnis erlaubt“, erklärt Henning Lemcke. Seit 1999 organisiert er die auf internationaler Ebene hoch angesehene Veranstaltung. Aus dem In- und Ausland sind 105 Anmeldungen registriert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juni 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen