Schwarzwaldbad wieder geöffnet

Bühl (red) – Das Warten hat ein Ende: Im Bühler Schwarzwaldbad ist der Betrieb wieder aufgenommen worden. Allerdings sind besondere Auflagen zu beachten.

Ðie Zeit der leeren Becken ist nun vorbei. Foto: Privat

© pr

Ðie Zeit der leeren Becken ist nun vorbei. Foto: Privat

Eigentlich hätte die Sommersaison im Bühler Schwarzwaldbad bereits Mitte Mai beginnen sollen. Wegen der Corona-Krise mussten sich die Freibad-Fans etwas länger gedulden. Das Warten hat nun aber ein Ende. Am Mittwoch, 10. Juni, kann das Schwarzwaldbad unter besonderen Auflagen wieder geöffnet werden.

„Endlich geht es wieder los. Nachdem wir die Verordnung des Landes bekommen haben, konnten wir auch die letzten nötigen Schritte zur Wiederöffnung umsetzen. Für die Betreiber und die Badegäste gibt es nämlich einige coronabedingte Vorgaben zu beachten“, betont Jörg Zimmer, Geschäftsführer der Bühler Sportstätten GmbH.

Während das Freibad vom 10. Juni bis 15. September durchgängig von 8 bis 20.30 Uhr geöffnet hat, bleibt das Hallenbad bis auf Weiteres geschlossen.

Maximal 1200 Badegäste gleichzeitig

Um der Gefahr von Infektionen bestmöglich vorzubeugen, dürfen sich vorerst maximal 1 200 Badegäste gleichzeitig auf dem Gelände des Schwarzwaldbades aufhalten. Eine Anzeige der aktuellen Besucherzahl wird auf der Website des Bads in den kommenden Tagen eingerichtet. Dort findet man auch eine erweiterte Haus- und Badeordnung, die es zu beachten gilt. Die Ergänzung nimmt Regelungen auf, die dem Infektionsschutz bei der Nutzung des Bades dienen, teilt die Stadtpressestelle mit.

Außerdem müssen alle Badegäste zur Nachverfolgung von Infektionen ein entsprechendes Formular zur Erfassung der Personendaten ausfüllen. „Das müssen die Gäste vor Betreten des Bades an der Kasse im Eingangsbereich abgeben“, erklärt Zimmer. Das Formular steht ebenfalls auf der Schwarzwaldbad-Webseite zur Verfügung. Es kann dort direkt ausgefüllt und ausgedruckt werden. Ersatzweise können die Daten auch formlos unter Angabe von Datum, Uhrzeit des Eintritts in das Bad, Name, Vorname, Adresse oder Telefonnummer abgegeben werden. „Es dürfen nur Personen das Bad betreten, die ihre Personendaten hinterlegt haben“, macht Zimmer deutlich.

Abstandsregeln auch im Schwimmbecken

Obendrein sind im Bad weitere Hinweise für die Regelung des Besuchs unter den Bedingungen der Corona-Pandemie angebracht. Insbesondere gelten auch in den Schwimmbecken die allgemein üblichen Abstandsregelungen. „Wir bitten die Badegäste, die Hinweise zur Kenntnis zu nehmen und zu beachten“, appelliert Jörg Zimmer. Bei einem Verstoß gegen die Regelungen behalten es sich die Verantwortlichen vor, einen Verweis aus dem Bad auszusprechen.

Neben den nötigen Corona-Regelungen warten in dieser Sommersaison außerdem ein neueingeführter Tarif sowie ein runderneuerter Kiosk auf die Badegäste, informiert die Verwaltung weiter: Mitte März, kurz vor der Schließung wegen der Corona-Pandemie, hat der Bühler Gemeinderat der Einführung eines Familientarifs zugestimmt. Damit folgten die Ratsmitglieder dem immer wieder geäußerten Wunsch von Badegästen nach einem gesonderten und etwas günstigeren Eintrittspreis. Erwachsene zahlen im Familientarif 3,50 Euro, Kinder 2,50 Euro. Das entspricht den Einzelpreisen einer Zehnerkarte. Bei einer Familie mit zwei Kindern bedeutet das eine Ersparnis von zwei Euro gegenüber den bisherigen Eintrittspreisen. Der Kiosk, mit dessen Umbau im Spätherbst begonnen wurde, wird voraussichtlich Mitte Juni fertig sein.

„Aufgrund der Lage rund um das Coronavirus hat sich die Gültigkeit erworbener Eintrittskarten für das Bühler Schwarzwaldbad um die Dauer der Badschließung verlängert“, fügt Jörg Zimmer hinzu.

Weitere Infos im Internet. www.schwarzwaldbad-buehl.de

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juni 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.