Pallium weitet telefonisches Beratungsangebot aus

Bühl (red) – Ab Montag, 30. März, weitet Pallium sein kostenloses telefonisches Beratungsangebot aus. Es ist werktags von 9 bis 16 Uhr erreichbar.

Pallium-Palliativpfleger Reiner Schindler berät am Telefon. Er hat einen Master in Beratender Psychologie. Foto: Pallium

© pr

Pallium-Palliativpfleger Reiner Schindler berät am Telefon. Er hat einen Master in Beratender Psychologie. Foto: Pallium

Durch die Corona-Krise sind besonders Angehörige von kranken, pflegebedürftigen und sterbenden Menschen, aber auch die Betroffenen selbst von großer Unsicherheit getrieben, heißt es in einer Mitteilung. Ängste, Kontakt-Einschränkungen, Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen führen dazu, dass bei Pallium vermehrt Anrufe eingehen – oft geprägt von Schmerz, Verzweiflung und der Frage, wie man mit der Situation umgehen und den Kranken oder Sterbenden nun noch beistehen kann. Aus diesem Grund hat Pallium sein telefonisches Beratungsangebot erweitert. Ansprechpartner ist Reiner Schindler, Alten- und Palliativpfleger mit Masterstudium in Beratender Psychologie. Er steht ab Montag, 30. März, für die telefonische Beratung und bei Bedarf für Vermittlung von gezielten Hilfen zur Verfügung.

Das Beratungstelefon ist kostenlos und werktags von 9 bis 16 Uhr unter (07223) 99175040 erreichbar. Dieses spezielle, bis auf weiteres eingesetzte Angebot gibt es auch online.

Zum Artikel

Erstellt:
29. März 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.