Niesatzer Hurzle säubern den Wald

Bühl (red) – Flaschen, Handfeger und Briefkästen, diese Funde machten die Niesatzer Hurzle bei ihrer Aufräumaktion im Wald.

Die Fastnachter räumen jede Menge Müll aus dem Wald. Foto: Niesatzer Hurzle

© pr

Die Fastnachter räumen jede Menge Müll aus dem Wald. Foto: Niesatzer Hurzle

Mit einem „Umzug“ der etwas anderen Art haben die Niesatzer Hurzle am Samstag bei ihrer Waldsäuberungsaktion auf sich aufmerksam gemacht. Normalerweise laufen die Narren bei einem Umzug durch die Straßen und schmeißen Gutsle und Konfetti durch die Gegend – und manch ein närrischer Lindwurm hinterlässt leider auch viel Müll, heißt es in einer Pressemitteilung. Beim etwas anderen „Umzug“ am vergangenen Wochenende jedoch liefen die Narren durch den Wald und haben Müll aufgesammelt.

Vielen Menschen sei es schon seit Langem ein Dorn im Auge, wie respektlos manche dem Wald begegnen und wie schmutzig sie diesen hinterlassen. „Und auch unserem Verein geht es ähnlich: Wenn man in einem Dorf wie Neusatz aufgewachsen ist, welches so nah an der Natur und am Wald ist, kann das einen einfach nicht kalt lassen“, heißt es weiter in einer Mitteilung. Auch wenn es durch die aktuelle Situation schwierig sei, Vereinsaktionen zu planen, könne man den Wald nicht einfach so verschmutzt lassen.

Und so kam es, dass am vergangenen Wochenende etwa 20 Hurzle durch den Wald streiften und erstaunliche Funde machten: Von Tempos, Flaschen, über Handfeger und Radkappen bis hin zu Briefkästen war (leider) alles dabei, schreiben die Fastnachter weiter. Natürlich wurde an der frischen Luft ebenfalls auf die Einhaltung der aktuellen Corona-Richtlinien geachtet.

Und am Ende der ganzen Aktion zeichnete sich ein deutliches Ergebnis ab: ein endlich wieder sauberer Wald – und viele glückliche Hurzle, die den Vormittag – auf Abstand – gemeinsam mit warmen Speisen und Getränken ausklingen ließen.

Ein sauberer Wald gefällt laut Mitteilung nicht nur den Hurzle, sondern auch dem Revierpächter Josef Schorn, der die Narren gerne unterstützt. Eines stehe für die Hurzle fest: Die letzte Waldsäuberungsaktion war das definitiv nicht.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Oktober 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.