Neubaugebiet in Söllingen wird vorangetrieben

Rheinmünster (ar) – In der Sitzung am Montagabend stimmte der Gemeinderat Rheinmünster der Weiterführung des Verfahrens zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Östlich der Kirche“ in Söllingen zu.

Entstehen könnten im Neubaugebiet „Östlich der Kirche“ bis zu 35 Einfamilienhäuser, 14 Doppelhaushälften und zwei bis drei Mehrfamilienhäuser. Foto: Anne-Rose Gangl

© ar

Entstehen könnten im Neubaugebiet „Östlich der Kirche“ bis zu 35 Einfamilienhäuser, 14 Doppelhaushälften und zwei bis drei Mehrfamilienhäuser. Foto: Anne-Rose Gangl

Von Anne-Rose Gangl

Wenn alles gut läuft und auch die Grundstückseigentümer Mitwirkungsbereitschaft erklären, könnte Ende 2022 der Satzungsbeschluss für das Neubaugebiet „Östlich der Kirche“ im Rheinmünsteraner Ortsteil Söllingen gefasst werden. Für viele junge Familien und alle Bauwilligen, die sich in Rheinmünster niederlassen wollen, ist es ein Hoffnungsschimmer am Horizont, wenn auch nur wenige interessierte Besucher am Montagabend anwesend waren. Marcel Nagel (CDU) betonte, viele Familien suchten händeringend nach Grundstücken. Die städteplanerischen Vorarbeiten für das Neubaugebiet „Östlich der Kirche“ in Söllingen laufen bereits seit Ende 2019. Die ursprüngliche Planung mit Erschließung des Gebietes verlief von der Eisenbahnstraße bis zum Lebensmittelmarkt im Süden sowie vom ehemaligen Bahndamm im Westen bis zum Lerchenweg im Osten. Wie Stadtplanerin Petra Schippalies allerdings am Montagabend informieren musste, hätten einige Grundstückseigentümer im südlichen Bereich keine Mitwirkungsbereitschaft gezeigt, weshalb ein neuer städtebaulicher Entwurf gefertigt werden musste.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen