Nach 100 Jahren noch sehr aktiv

Rheinmünster (iru) – Der Fußballverein 1920 Stollhofen wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Während das Festbankett, das eigentlich im März geplant war, wegen der Corona-Krise nun im November stattfinden soll, ist das Jubiläums-Pfingstsportfest komplett abgesagt. Es soll im kommenden Jahr nachgeholt werden. „Dann werden wir aber richtig durchstarten“, verspricht Martin Burkart, der Vorsitzende des Stollhofener Traditionsvereins.

Die Mannschaft im Jahr 1921: Bereits wenige Monate nach Vereinsgründung fanden die ersten Spiele gegen Teams aus den umliegenden Dörfern statt. Fotos: Verein

© iru

Die Mannschaft im Jahr 1921: Bereits wenige Monate nach Vereinsgründung fanden die ersten Spiele gegen Teams aus den umliegenden Dörfern statt. Fotos: Verein

Von Ingbert Ruschmann

Der FV Stollhofen gehört zu den ältesten Vereinen im Fußballbezirk Baden-Baden. Kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs erwacht eine große Begeisterung für den Fußballsport in den Dörfern entlang der Rheinschiene. 1920 gibt es eine regelrechte Welle an Vereinsgründungen, unter anderem in Lichtenau, Leiberstung, Söllingen, Schwarzach und auch in Stollhofen. Am 25. November treffen sich in der ehemaligen Festungsstadt 51 Männer im Gasthaus „Krone“ zur Gründungsversammlung. Die Vereinsführung bilden Wendelin Köppel als Vorsitzender und Erhard Lempert als dessen Stellvertreter.

Schon zu Beginn des Folgejahres gibt es die ersten Spiele gegen Mannschaften aus den umliegenden Ortschaften und am Maifeiertag laden die Fußballer zum ersten Sportfest mit Einweihung eines Fußballfeldes an der Gänsweide ein. Allerdings zeichnet sich schon bald ab, dass der Standort ungeeignet ist: Der Sportplatz steht häufig unter Wasser, selbst zahlreiche Wagenladungen Sand bringen keine nennenswerten Verbesserungen. Nachdem 1924 inflationsbedingt der Mitgliedsbeitrag auf 1000 Mark steigt, wird zur Beschaffung eines neuen Balles der im Vereinsbesitz befindliche Most zu ermäßigten Preisen an die Mitglieder ausgeschenkt. Die Stollhofener Fußballer sind in den Folgejahren nicht nur auf dem Rasen erfolgreich, sondern auch bei der Errichtung einer neuen Sportanlage mit Schutzhütte an der Sauweide im Hohlerwald. Danach brechen nicht nur wegen der sich abzeichnenden Wirtschaftskrise schwere Zeiten über den Verein herein: Interne Unruhen nach unliebsamen Vorkommnissen bei einem Spiel in Söllingen münden in der Abmeldung der Mannschaft vom Spielbetrieb. Zwar gelingt wenig später mit einer verjüngten Mannschaft der Wiedereinstieg, doch mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges kommt das Vereinsleben zum Erliegen.

Diese historische Aufnahme zeigt eine Mannschaft des FV Stollhofen im Jahr 1930.

© iru

Diese historische Aufnahme zeigt eine Mannschaft des FV Stollhofen im Jahr 1930.

Obwohl insgesamt 70 Vereinsmitglieder nicht mehr aus dem Krieg heimkehren, gelingt 1946 der Wiederaufbau. „Frischer Mut, Opferbereitschaft und die Liebe zum Fußballspielen vollbringen kaum für möglich gehaltene Taten“, ist in den Vereinschroniken nachzulesen. Die Bildung einer zweiten Mannschaft und eines Jugendteams sowie die Organisation eines Sportfestes an Pfingsten noch vor 1950 unterstreichen den unbändigen Tatendrang der Stollhofener Fußballer. Weitere Meilensteine in der Vereinshistorik sind der Bau einer neuen Sport- und Umkleidehütte 1954, der Bau des heutigen Clubhauses 1971, die Einweihung eines zweiten Rasenspielfeldes zum 60-jährigen Bestehen 1980, die Umwandlung des „alten“ Tennenplatzes in einem Rasenplatz sowie die Bildung der SG Stollhofen/Söllingen bei den Senioren 2011 und ein Jahr später die erstmalige Teilnahme einer Damenmannschaft am Spielbetrieb. Im sportlichen Bereich blicken die Vereinsmitglieder außerdem gerne auf die souveräne Meisterschaft der ersten Mannschaft 2001, auf den Titel der Reservemannschaft der SG Stollhofen/Söllingen 2012 und auf den Aufstieg der ersten Mannschaft 2013 ins Bezirksoberhaus zurück. Heute zählt der FV Stollhofen insgesamt 454 Mitglieder.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Mai 2020, 21:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.