Mordprozess Bühlertal: Revisionsakte beim BGH

Baden-Baden/Bühlertal (efi) – Mit dem Bühlertäler Mordprozess wird sich jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe befassen. Mit einer Entscheidung wird aber erst in einigen Monaten gerechnet.

Der Bundesgerichtshof prüft nun das Urteil des Landgerichts Baden-Baden gegen einen 25-Jährigen aus Bühlertal.

© dpa-avis

Der Bundesgerichtshof prüft nun das Urteil des Landgerichts Baden-Baden gegen einen 25-Jährigen aus Bühlertal.

Von Edith Fischer

Wie berichtet, war ein 25-Jähriger aus Bühlertal am 19. Juni wegen Mordes an seiner Ex-Freundin von der Großen Strafkammer des Baden-Badener Landgerichts zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Sein Anwalt hatte Revision eingelegt, weil er das Mordmerkmal der Heimtücke nicht als gegeben ansah. Nach Angaben des Sprechers der Staatsanwaltschaft Baden-Baden, Michael Klose, ist die Revisionsakte in der ersten Oktoberhälfte nach Karlsruhe übersandt worden. Laut BGH-Pressestelle liegt sie mittlerweile dem ersten Strafsenat vor. Wann ein Beschluss gefasst wird, könne man nicht sagen. Wie die Causa ausgeht und ob der Fall nochmals vor Gericht kommt, ist völlig offen und hängt vom Ergebnis der Prüfung durch das BGH ab. Entweder die Revision wird verworfen oder an eine andere Kammer verwiesen. „Die Sache ist auf dem Weg“, sagt Klose. Er hält es für unwahrscheinlich, dass in Kürze mit einer Entscheidung zu rechnen ist. Erfahrungsgemäß könnten bei Haftsachen bis zu drei Monate vergehen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2020, 11:24 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen