„Mit viel Herzblut für die Hub gekämpft“

Ottersweier (jo) – Landrat Toni Huber würdigt die Verdienste seines Vorvorgängers Werner Hudelmaier. Dieser überreichte eine Spende statt zu einer großen Feier zum 80. einzuladen.

Corona-bedingte Aufstellung wie bei einer „Boygrup“: Der Jubilar Werner Hudelmaier (vorne) zusammen mit Jürgen Jung und Winfried Krieg (von links) sowie seinem Nachnachfolger Toni Huber.  Foto: Eiermann

© jo

Corona-bedingte Aufstellung wie bei einer „Boygrup“: Der Jubilar Werner Hudelmaier (vorne) zusammen mit Jürgen Jung und Winfried Krieg (von links) sowie seinem Nachnachfolger Toni Huber. Foto: Eiermann

Von Joachim Eiermann

„Wir sehen uns alle wieder bei meinem 90.“, flachste der frühere Landrat Werner Hudelmaier beim Zusammentreffen mit zwei „Machern“ des Palliativ-Zentrums und dem amtierenden Landrat Toni Huber im Klinikum Hub. Der am vergangenen Mittwoch 80 Jahre alt gewordene Ideengeber des Hospiz-Krankenhauses hatte mit Unterstützung von Winfried Krieg, Financier und Gründer der Stiftung Hub, und Jürgen Jung, Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden, das Projekt realisiert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juni 2020, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen