Masken statt Instrumente zum Geburtstag

Lichtenau (ar) – Die Trachtenkapelle Lichtenau wird in diesem Jahr 110 Jahre alt, doch gefeiert werden darf erst im nächsten Jahr. Das Jubiläumsfest, das am 18. und 19. Juli rund um die Stadthalle Lichtenau hätte stattfinden sollen, wird aufgrund der Corona-Pandemie auf das nächste Jahr, 17. und 18. Juli, verschoben. Abgesagt werden musste auch das traditionelle Vatertagsfest am 21. Mai.

Statt die große Feier zum 110-jährigen Bestehen vorzubereiten, sitzen nun einige Musikerinnen an der Nähmaschine. Foto: Gangl

© ar

Statt die große Feier zum 110-jährigen Bestehen vorzubereiten, sitzen nun einige Musikerinnen an der Nähmaschine. Foto: Gangl

Von Anne-Rose Gangl

18 Auftritte in und außerhalb Lichtenaus hatte die Trachtenkapelle Lichtenau allein im vergangenen Jahr zu meistern. Hinzu kamen eigene Feste, deren Erlöse in die Vereinsarbeit der Trachtenkapelle eingeflossen sind. 2020 sieht es leider anders aus – trotz des runden Geburtstags: Bisher konnten lediglich das Neujahrskonzert im Januar und die Jahreshauptversammlung Anfang März stattfinden. Seitdem können die Musiker zwar zuhause an ihren Instrumenten proben, gemeinsame Proben, Veranstaltungen oder Auftritte können jedoch aufgrund von Corona nicht durchgeführt werden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Mai 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen