Konkrete Gefährdung nicht bestätigt

Bühl (bgt) – Nach Zeugenaussage zu vermeintlicher Vollbremsung: Das Amtsgericht Bühl hat einen angeklagten Linienbusfahrer freigesprochen.

Weil keine konkreten Beweise vorlagen, wurde der Angeklagte freigesprochen. Foto: Uli Deck

© dpa-avis

Weil keine konkreten Beweise vorlagen, wurde der Angeklagte freigesprochen. Foto: Uli Deck

Von Bodo Toussaint

Ein Linienbusfahrer der Deutschen Bahn soll auf der Landstraße von Bühl nach Ottersweier im Überholverbot einen Roller und zwei vor ihm fahrende Pkw überholt haben. Auf der Gegenfahrbahn soll ihm dabei ein Fahrzeug entgegengekommen sein, das notgedrungen eine Vollbremsung vollziehen musste, um eine Kollision mit dem Bus zu vermeiden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen