Kleinkind stirbt bei Unfall auf der A5

Bühl (red) – Ein voll besetzter VW-Bus kam am Samstag gegen 19.15 Uhr von der Fahrbahn ab. Er zerschellte an einer Mauer. Ein elf Monate altes Kind kam ums Leben.

Das Auto zerschellt an einer Betonmauer. Foto: Einsatz-Report 24

© red

Das Auto zerschellt an einer Betonmauer. Foto: Einsatz-Report 24

Das Auto überschlug sich in der Höhe von Unzhurst mehrfach und zerschellte mit voller Wucht an der Mauer eines Brückenpfeilers. Dies berichtet die Polizei.

Der 31-jährige Fahrzeugführer aus dem Großraum Koblenz war mit seiner Familie auf dem Nachhauseweg, als er mit seinem VW-Transporter aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Die Eltern sowie zwei ihrer Kinder wurden schwer verletzt von Ersthelfern aus dem Fahrzeug geborgen.

Der anschließende Transport in verschiedene Kliniken erfolgte durch zwei Rettungshubschrauber und Krankenwagen. Für ein elf Monate altes Kleinkind kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Säugling starb noch an der Unfallstelle. Die Bundesautobahn musste zum Zwecke der Unfallaufnahme bis gegen 1.30 Uhr voll gesperrt werden.

Der Verkehr in Richtung Norden wurde an der Anschlussstelle Achern ausgeleitet. Die Wehrmänner aus Achern, sowie Kräfte des THW unterstützten die Beamten bei der Unfallaufnahme. Zur Klärung des Unfallherganges wurde vonseiten der Staatsanwaltschaft Baden-Baden ein Sachverständigengutachten in Auftrag gegeben.

Der Gesamtschaden des Verkehrsunfalles dürfte laut ersten Schätzungen bei 30.000 Euro liegen. Die Beamten des Verkehrsdienstes Offenburg waren mit der Unfallaufnahme betraut und haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen des Unfalles melden sich bitte unter Telefonnummer (0781) 21-4200.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.