Klagen über Störche in Stollhofen nehmen zu

Rheinmünster (fvo) – Die Klagen von Anwohnern über die Storchen-Ansiedlungen in Stollhofen nehmen zu. Neben dem Krach stört viele der Gestank durch den Kot. Aktuell gibt es bereits elf Paare im Ort.

Suchbild mit Störchen: In Stollhofen sind zahlreiche Vögel und Nester auf relativ engem Raum zu finden. Foto: Bernhard Margull

© bema

Suchbild mit Störchen: In Stollhofen sind zahlreiche Vögel und Nester auf relativ engem Raum zu finden. Foto: Bernhard Margull

Von BT-Redakteur Franz Vollmer

Störche und Stollhofen, das sollte passen, könnte man meinen. Zumindest klanglich ergibt dies eine wunderbare Assonanz. Doch die Nebenwirkungen von Meister Adebar sind nicht wirklich lecker, duften und klingen eher nach Diskrepanz und Dissonanz. Zumal die Anzahl und damit die Zahl der betroffenen Haushalte zunimmt. Das wurde bei der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrats überdeutlich.
„Unter der Woche muss ich die Terrasse mit einer Folie abdecken“, schildert Mike Lorenz die Verhältnisse für dessen junge Familie, die das Gebäude der ehemaligen Gaststätte „Lamm“ bewohnt. Das Storchenpaar mit Jungen haust zwar „nur“ auf dem unmittelbar angrenzenden Nachbaranwesen, doch die Dröhnung bekommt seine Familie voll ab. Zu dem penetranten Gestank des tierischen Kots kommt der Krach, was, da das Schlafzimmer der Familie gerademal 15 Meter vom Nest entfernt ist, einige „schlaflose Nächte“ beschert. „Die fangen oft auch mal nachts um drei Uhr an zu klappern“, klagt Lorenz.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juli 2021, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen