Kindertagesstätte „Hand in Hand“ soll erweitert werden

Bühl (hol) – In Bühls Kernstadt fehlen Krippenplätze. Das geht aus der Fortschreibung der Kindergartenbedarfsplanung hervor. Jetzt soll in der Kita „Hand in Hand“ der Lebenshilfe erweitert werden.

„Hand in Hand“: Die integrative Tagesstätte der Lebenshilfe soll erweitert werden. Sonst reichen die vorhandenen Krippenplätze in Bühl ab 2023 nicht mehr aus. Foto: Jensen/dpa

© dpa

„Hand in Hand“: Die integrative Tagesstätte der Lebenshilfe soll erweitert werden. Sonst reichen die vorhandenen Krippenplätze in Bühl ab 2023 nicht mehr aus. Foto: Jensen/dpa

Von BT-Redakteur Harald Holzmann

Bühl – Die Zwetschgenstadt braucht mehr Betreuungsplätze für Krippenkinder. Vor allem in der Kernstadt ist das Angebot nicht ausreichend. Das geht aus der Fortschreibung der Kindergartenbedarfsplanung hervor, über die der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung am kommenden Mittwoch berät. Die integrative Kindertagesstätte „Hand in Hand“ soll deshalb erweitert werden.
1.331 Kinderbetreuungsplätze stehen in Bühl derzeit zur Verfügung – davon sind 286 Krippenplätze für die Allerkleinsten. Das deckt den jetzigen Bedarf auch. Im laufenden Kindergartenjahr besuchen 879 Kinder zwischen drei und sechs Jahren die Kindergärten in der Zwetschgenstadt. Dazu kommen 271 Krippenkinder. Insgesamt sind also 1.150 Plätze belegt. Im kommenden Kindergartenjahr rechnet die Stadt mit einem leichten Anstieg der Zahlen auf insgesamt 1.177 Kinder (davon 263 Krippenkinder).

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen