Kinder dirigieren im Festspielhaus

Rheinmünster (red) – Ins Festspielhaus Baden-Baden führten die Sommerferienprogramme für Kinder aus Rheinmünster und Lichtenau.

Von Rheinmünster und Lichtenau aus machen sich die Kinder auf den Weg nach Baden-Baden ins Toccarion. Foto: Ortsvereine

© pr

Von Rheinmünster und Lichtenau aus machen sich die Kinder auf den Weg nach Baden-Baden ins Toccarion. Foto: Ortsvereine

Die beiden SPD-Ortsvereine Rheinmünster und Lichtenau haben beim Sommerferienprogramm ihrer Gemeinden mitgemacht – Corana-Zeiten hin oder her, teilen sie in einer Mitteilung mit.

Die Ortsvereine organisieren seit Jahren ein gemeinsames Angebot für die jeweiligen Sommerferienprogramme der Gemeinde Rheinmünster und der Stadt Lichtenau, das sie auch zusammen finanzieren.

Unter Beachtung des vorab erstellten Hygienekonzepts und mit Masken machten sich die teilnehmenden Kinder aus Rheinmünster und Lichtenau auf den Weg nach Baden-Baden ins Toccarion. Bei der dortigen Tour durch die Welt der Musikinstrumente galt es beispielsweise an Rieseninstrumenten kleine Aufgaben zu lösen. Auch konnten einzelne normalgroße Instrumente selbst ausprobiert werden. Die Kinder durften darüber hinaus ein Orchester dirigieren, und die Zupfinstrumente standen ebenfalls zur Verfügung. Selbst die Riesenblockflöte durften sie bespielen. Leider musste auf weitere Blasinstrumente verzichtet werden.

Zwei Stunden dauerte das auf Kinder zugeschnittene Programm. Während der Rückfahrt zum abschließenden Pizzaessen und anschließenden Spielen im Garten von Familie Schaan fanden einige Kinder kein Ende beim Erzählen von ihrem neuen Lieblingsinstrument, heißt es weiter. Melanie Schaan stellte nach dem Toccarion-Besuch fest, dass dort jedes Mal erneut ein tolles und abwechslungsreiches kindgerechtes Programm geboten wird. Renate Schwarz und Hubertus Stollmaier von den beiden SPD-Ortsvereinen Lichtenau und Rheinmünster meinten beim abschließenden Austausch über den Tag unisono: „So lange uns die Ideen nicht ausgehen, und die Kinder interessiert sind, machen wir auch beim nächsten Mal wieder ein Angebot für das Sommerferienprogramm unserer Gemeinden.“

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.