„Kein Verständnis fürs Hinhalten“

Bühl (galu) – Das Gastgewerbe ist ohnehin kein Zuckerschlecken, das weiß jeder Wirt. Durch das Corona-Virus hat sich die Lage jedoch nochmals drastisch verändert. Wochenlang waren Gaststätten und Kneipen auch in Bühl geschlossen, gerade kleinere Betriebe stehen finanziell vor Problemen. Nun aber soll im Laufe des Monats die Öffnung wieder erlaubt werden – selbstverständlich unter Einhaltung von Sicherheitsbestimmungen.

Thomas Strotz ist für die Öffnung unter Auflagen vorbereitet – würde sich jedoch klarere Vorgaben wünschen. Foto: L. Gangl

© galu

Thomas Strotz ist für die Öffnung unter Auflagen vorbereitet – würde sich jedoch klarere Vorgaben wünschen. Foto: L. Gangl

Von Lukas Gangl

Doch wie genau diese aussehen sollen, das weiß noch keiner so genau. „Wir sind für alles gerüstet, wenn es denn klare Vorgaben geben würde“, berichtet Jürgen Kohler, Vorsitzender der Kreisstelle Bühl des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) und Inhaber des Hotel-Restaurants Engel in Vimbuch. „Wir haben alle den Drang danach, zu öffnen. Aber die großen Fragen bleiben: Unter welchen Bedingungen wird das stattfinden? Werden die Leute es überhaupt annehmen?“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Mai 2020, 14:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen