Kabarettist als Ehrengast bei geselliger Runde in Bühl

Bühl (red) – Beim Bühler Seniorenrat wurde zunächst über die Arbeit der Beteiligten informiert, ehe Jörg Kräuter als Gast wortgewand philosophiert.

Als selbst ernannter „König von Baden“ gibt Jörg Kräuter „Senioren-Rat-Schläge“.  Foto: privat

© red

Als selbst ernannter „König von Baden“ gibt Jörg Kräuter „Senioren-Rat-Schläge“. Foto: privat

Unter dem Motto „lachen und plaudern, diskutieren und genießen in geselliger Runde“ hat der 2019 gegründete Seniorenrat der Stadt Bühl kürzlich Senioren eingeladen. Um den derzeit geltenden Pandemie-Beschränkungen gerecht zu werden, war die Teilnehmerzahl nach telefonischer Voranmeldung begrenzt. In seinen einführenden Worten freute sich der Sprecher des Rats, Klaus Haßmann, über ein „volles Haus“, auch einige Ratsmitglieder fanden sich unter den Gästen. Haßmann berichtete von den Aufgaben und angestrebten Zielen dieses aus 20 Personen bestehenden Gremiums. Mit großem Applaus wurde danach der Kabarettist Jörg Krauter durch die Seniorenrunde begrüßt. Als selbst ernannter „König von Baden“ hatte er sich vorgenommen, heiter moderierend seinen Gästen „Senioren-Rat-Schläge“ zu erteilen. Dabei zeigte sich Jörg Kräuter wieder als ein echtes Multitalent, welches um kein tiefsinniges Wortspiel verlegen ist, so eine Mitteilung.

Nachdem sich auch noch ein kleines Damengrüppchen als Helferinnen bei der derzeitigen Traubenlese offenbarte, war es ihm ein Leichtes, mal tiefsinnig philosophisch, aber auch verschmitzt ironisch, den Bogen vom Grau-Burgunder zu den anwesenden ergrauten Zuhörern zu schlagen und auch sein Publikum mit eigenen Bemerkungen einzubinden. Bei seinen Gesangssoli mit Gitarrenbegleitung zeigte er einmal mehr die hohe Kunst, treffsicher „dem Volk aufs Maul zu schauen“. Nach diesem Genuss für Geist und Seele war ein solcher auch für Gaumenfreuden aus der Wirtsküche geboten. Die angeregte Unterhaltung der Gäste war der beste Beweis, dass es dem Seniorenrat gelungen war, mit diesem Angebot erfolgreich eine unterhaltsame und gesellige Runde gestaltet zu haben.

Zum Artikel

Erstellt:
25. September 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.