Immobilien der Katholischen Kirche Bühl auf dem Prüfstand

Bühl (hol) – Alban Stolz ist Vergangenheit: Der Schriftzug auf dem katholischen Gemeindehaus in Bühl ist abmontiert worden. Die Kirchenleitung stellt derweil ihre Immobilien auf den Prüfstand.

Vorher: Mit den zehn Buchstaben auf dem Gemeindehaus Bühl ist der Name Alban Stolz aus dem Stadtbild verschwunden.  Foto: Siegfried Kachel

© Siegfried Kachel

Vorher: Mit den zehn Buchstaben auf dem Gemeindehaus Bühl ist der Name Alban Stolz aus dem Stadtbild verschwunden. Foto: Siegfried Kachel

Von BT-Redakteur Harald Holzmann

Die zehn umstrittenen Buchstaben an der Fassade des katholischen Gemeindehauses in Bühl sind abmontiert. Alban Stolz ist damit aus dem Bühler Stadtbild verschwunden. Doch die Entfernung des Schriftzugs ist nur ein kleiner Schritt. Wie es mit den Immobilien der Kirche in der Zwetschgenstadt überhaupt weitergeht, ist dagegen eine große Frage.
„Ja“, sagt der Leiter der Seelsorgeeinheit Andreas Schneider, „der Schriftzug wurde entfernt. Und jetzt heißt das Haus erst einmal katholisches Gemeindehaus.“ Auf die Frage, ob es denn langfristig bei dieser recht schmucklosen Funktionsbezeichnung bleiben wird, muss der Pfarrer, der seinen Dienst in Bühl erst im Frühjahr angetreten hat, etwas weiter ausholen. „Die künftige Namensgebung des Gebäudes wird erst zum Thema, wenn wir wissen, was mit dem Gemeindehaus überhaupt passiert“, sagt er. Und darüber gibt es derzeit noch keine Klarheit.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
3. August 2021, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen