Gewinner des Bühler Fotowettbewerbs stehen fest

Bühl (red) – Sebastian Droll siegt beim Bühler Fotowettbewerb anlässlich der trinationalen Architekturtage. Rebecca Oser und Markus Sperl folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Mit diesem Foto der Burg Windeck gewinnt Sebastian Droll den Fotowettbewerb der Stadt Bühl im Rahmen der trinationalen Architekturtage.  Foto: Stadt Bühl

© pr

Mit diesem Foto der Burg Windeck gewinnt Sebastian Droll den Fotowettbewerb der Stadt Bühl im Rahmen der trinationalen Architekturtage. Foto: Stadt Bühl

Von Die Gewinner des Fotowettbewerbs der Stadt Bühl im

Die Gewinner des Fotowettbewerbs der Stadt Bühl im Rahmen der trinationalen Architekturtage stehen fest: Mit seinem Bild von der Burg Windeck hat Sebastian Droll in einem Online-Voting die meisten Stimmen gesammelt. Als Erstplatzierter erhält er einen 50-Euro-Einkaufsgutschein der Innenstadtgemeinschaft Bühl in Aktion (Bina), heißt es in einer Mitteilung der Stadtpressestelle.

Auf den Plätzen folgen Rebecca Oser (30-Euro-Bina-Gutschein) mit ihrem Foto „Neugotik im Spiegelbild der Moderne“ und Markus Sperl (15-Euro-Bina-Gutschein) mit seinem Bild von der „Bühlot & Sonnengasse“.

Architektonische Vielfalt der Zwetschgenstadt gezeigt

Bei der Ermittlung der Gewinner, war zu berücksichtigen, dass von einem Teilnehmer bis zu drei Fotos eingereicht werden konnten, von denen aber nur das Foto mit den meisten „Klicks“ bei der Ermittlung der Siegerfotos berücksichtigt wurde. Somit war es nicht möglich, dass ein einzelner Teilnehmer mehrere Gewinne einheimsen konnte. Neben den Sachpreisen dürfen sich die Gewinner auch darüber freuen, dass ihre Motive demnächst auf Ansichtskarten zu sehen sein werden: Die drei Gewinnermotive werden als Postkarten gedruckt. Diese sind ab dem 6. Dezember im Bürgeramt, in der Mediathek, im Bürgerhaus Neuer Markt sowie bei einigen Mitgliedern der Wirte-Gemeinschaft „Genussgeber“ ausgelegt.

Bei dem von der Stadt Bühl ausgelobtem Wettbewerb waren Bürger dazu aufgerufen, die architektonische Vielfalt der Zwetschgenstadt zu zeigen und die Lieblingsgebäude ihrer Heimat in Szene zu setzen. Neben touristischen Zielen wie der Burg Windeck oder dem charmanten Ensemble in der Sonnengasse wurden von den Teilnehmern unter anderem auch der Carl-Netter-Turm, die Bühler Stadtkirche oder das Rathaus als beliebte Motive gewählt.

Für die Organisatoren der städtischen Wirtschafts- und Strukturförderung/Baurecht, Marion Schemel und Oliver Kunz, war der Wettbewerb ein voller Erfolg. „Durch die vielen abwechslungsreichen Motive ist die architektonische Vielfalt unserer schönen Stadt bestens zur Geltung gekommen“, betont Wirtschaftsförderin Corina Bergmaier in der Mitteilung.

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.