Gemeinschaftsschule von Anfang an

Bühl (red) – Eine innovative Form der Einführungswoche der Lerngruppe 5 wird an der Aloys-Schreiber-Gemeinschaftsschule angeboten.

Magischer Stab: Bei Teamaufgaben sollen sich die Fünftklässler auf vielfältige Weise kennenlernen. Foto: pr

© pr

Magischer Stab: Bei Teamaufgaben sollen sich die Fünftklässler auf vielfältige Weise kennenlernen. Foto: pr

„In der Aloys-Schreiber-Gemeinschaftsschule legen wir Wert auf ein ausgewogenes Miteinander und Kooperation von Anfang an“, betont Rektorin Claudia Steinkopf. „Deshalb haben wir ein Konzept entwickelt, damit wir in Aktionstagen unsere neuen Kinder der Lerngruppen 5 auf vielfältige Weise kennenlernen und sie sich gleich zu Beginn in verschiedenen Sozialformen begegnen.“
Zielsetzung der Pädagogen ist dabei, erst nach diesen Aktionstagen die neuen Schüler der Lernstufe 5 in einer gemeinsamen Entscheidung der Lehrkräfte in zwei ausgewogene Lerngruppen-Gemeinschaften einzuteilen. Aktuell haben im Schuljahr 20/21 die Lerngruppenleiterinnen Marion Härdle und Kristin Lenhoff zusammen mit Schulsozialarbeiter Frank Armbruster die Vorbereitung und Organisation dieser Tage übernommen. Das Team hat für die drei Tage nach der Einschulungsfeier der Fünftklässler ein ganzheitliches und herausforderndes Programm für die Kinder samt Hygieneplan unter CoronaBedingungen auf die Beine gestellt.

Knifflige Aufgaben in Kleingruppen lösen

Angefangen bei einer Schulhaus- und Stadtrallye, bei der viele knifflige Aufgaben in Kleingruppen zu lösen waren, über das feinmotorische Basteln von Insekten aus Drahtgestellen, Krepppapier und Kleister, bis hin zu einem Vormittag mit Team- und Kooperationsspielen, welche die Gemeinschaft stärken.

Höhepunkt war eine Wanderung zur Burg Windeck. Dort angelangt gab es verschiedene Workshops, welche die Kinder besucht haben. Einer der Workshops wurde durch einen Waldpädagogen des Forstamtes Bühl durchgeführt. Ein weiterer Workshop machte den Schülerinnen und Schülern besonders Spaß: das Bogenschießen, das nach Rücksprache mit dem Forstamt auf einer Waldlichtung bei Waldmatt stattgefunden hat.

Schulsozialarbeiter Armbruster führte einen weiteren herausfordernden Workshop durch: Bei ihm galt es, eine spannende Teamaufgabe zu lösen. „Das Hochwandern war ganz schön anstrengend, aber das Bogenschießen hat richtig Spaß gemacht. Hoffentlich machen wir so etwas bald wieder“, fand Marie Bühler, die schon ganz gespannt ist, in welche Lerngruppe sie nun eingeteilt wird.

„Ich kenne einige Gemeinschaftsschulen, aber dieses Konzept der Einteilung der fünften Lerngruppen, das ich von meiner Vorgängerin übernehmen durfte, ist einmalig. Ich freue mich, diese Innovation übernehmen zu können und weiter zu entwickeln“, meint Rektorin Steinkopf und ist froh, dass es vergangene Woche so ein aktionsfreundliches Wetter hatten.

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.