Freude über JRK-Zeltlager in Eisental

Bühl (nad) – Beim diesjährigen Zeltlager des Jugendrotkreuz (JRK) in Eisental wird ein Prinz entführt und von tapferen Ritterinnen gerettet. Trotz Spiel und Spaß ist Heimweh ein großes Thema.

Endlich wieder Zeltlager: Stefanie Haas, Felix Brenneisen, Milena Kist, Christina Werner und Nicole Vogler (von rechts) freuen sich über die gelungene Woche in Eisental. Foto:Natalie Dresler

© nad

Endlich wieder Zeltlager: Stefanie Haas, Felix Brenneisen, Milena Kist, Christina Werner und Nicole Vogler (von rechts) freuen sich über die gelungene Woche in Eisental. Foto:Natalie Dresler

Von BT-Volontärin Natalie Dresler

Viele bunte Spiele rund um das Thema Mittelalter erwarten die 85 Kinder im Zeltlager des Jugendrotkreuz (JRK), das nach der digitalen Version 2020 zur Freude der Kinder und Betreuer in diesem Jahr wieder in Eisental stattfindet.„Mit Schwert und Schleier eine Woche im Mittelalter“ – so lautet das diesjährige Motto des Zeltlagers, das vom 30. Juli bis 7. August stattfindet. Zwar können coronabedingt statt der sonst 150 nur 85 Kinder das Zeltlager des JRK erleben, aber die Freude darüber, dass es überhaupt stattfinden darf und die Tradition des JRK zum 36. Mal fortgeführt werden kann, ist bei allen Beteiligten groß.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
3. August 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen