Flächenbrand bei Lichtenau

Lichtenau (hol) – War eine weggeworfene Zigarettenkippe die Ursache? Die Feuerwehr musste einen Flächenbrand in Lichtenau löschen.

Brandursache Zigarettenkippe? Bei Lichtenau stand ein Feld in Flammen. Foto: dpa/Christin Klose

© dpa-tmn

Brandursache Zigarettenkippe? Bei Lichtenau stand ein Feld in Flammen. Foto: dpa/Christin Klose

Von Harald Holzmann

Am Donnerstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Lichtenau, um 18:19 Uhr zu einem Flächenbrand alarmiert. Im Bereich Benshursthöfe kam es zu einem Brand auf einem bereits abgemähten Getreidefeld. Wie die Feuerwehr mitteilt, waren 25 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen bis etwa 19.40 Uhr im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Nachdem die Wasserversorgung zunächst aus den Löschfahrzeugen genutzt wurde, wurde parallel eine Wasserversorgung aus einem Tiefbrunnen aufgebaut. Zur Unterstützung der Feuerwehr wurde ein 6 000 Liter fassendes Wasserfass mit einem Traktor der Firma Fraß hinzugezogen.

Feuerwehr warnt: Akute Trockenheit

Durch die Nutzung des Wasserwagens konnte das Feld großflächig gewässert und eine Ausbreitung des Feuers auf ein Nachbarfeld, verhindert werden.

Die Feuerwehr warnt aufgrund aktuell anhaltender Trockenheit davor, Glasflaschen oder Zigarettenkippen unachtsam in die Botanik zu werfen, da dies in kürzester Zeit zu Bränden führen könne.

Zum Artikel

Erstellt:
1. August 2020, 13:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.