Erinnerungslücken nach Tod im Bühler Obdachlosenheim

Bühl (nie) – Toter Senior im Obdachlosenheim in Bühl: Im Prozess um die Körperverletzung mit Todesfolge hat der Angeklagte ausgesagt. Er könne sich wegen seines Alkohollevels nicht erinnern.

In der Obdachlosenunterkunft in der Daimlerstraße hat sich die Tat im Juni vergangenen Jahres ereignet. Foto: Sarah Reith/Archiv

© sre

In der Obdachlosenunterkunft in der Daimlerstraße hat sich die Tat im Juni vergangenen Jahres ereignet. Foto: Sarah Reith/Archiv

Von Nina Ernst

„Alle Spuren, die am Tatort gefunden wurden, sprechen eindeutig für mich.“ Mit diesen Worten hat der Angeklagte dem Vorsitzenden Richter Wolfgang Fischer eine Entscheidung scheinbar abgenommen. Dem 37-Jährigen auf der Anklagebank wird vorgeworfen, im Juni 2020 seinen Mitbewohner in der Obdachlosenunterkunft in Bühl so verletzt zu haben, dass er an den Folgen verstarb.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Januar 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen