Enten-Mahd in der Bühlot: Mitarbeiter war unerfahren

Bühl (BNN) – Ein Sturm der Entrüstung ist losgebrochen, weil bei einer Mäh-Aktion entlang der Bühlot Entennester zerstört wurden. Verantwortliche wehrt sich gegen Vorwürfe

Alles kahl rasiert: Die Nester auf der kleinen Sandbank an der Bühlot unterhalb der Sonnengasse sind nach Mäharbeiten komplett verschwunden. Foto: Ulrich Coenen

© Ulrich Coenen

Alles kahl rasiert: Die Nester auf der kleinen Sandbank an der Bühlot unterhalb der Sonnengasse sind nach Mäharbeiten komplett verschwunden. Foto: Ulrich Coenen

Von BNN-Redakteur Ulrich Coenen

Die Empörung ist riesengroß. Die mutwillige Zerstörung von drei Entennestern mit rund 25 Eiern auf einer Sandbank an der Bühlot beschäftigt die Menschen auf Facebook. Der Bericht und der Kommentar dieser Zeitung werden dort intensiv diskutiert. „Aus Versehen kann das nicht geschehen sein“, meint eine entsetzte Bühlerin. „Das muss jemandem einfach egal gewesen sein.“ Dies müsse personelle Konsequenzen haben. „Unfassbar“, meint eine andere. „Was ist das schlimmste Tier? Der Mensch.“ Ein Dritter fordert: „Der Verantwortliche sollte seinen Platz räumen.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Mai 2022, 09:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen