Ein „Troubadour für Gott in Wort und Bild“

Bühl (jo) – Seit fünf Jahrzehnten ist BT-Mitarbeiter Hermann Seiler schon mit Block und Kamera für die Heimatzeitung unterwegs. Am Ostersonntag ist er 80 Jahre alt geworden. Wegen der Corona-Krise verschiebt er „so Gott will“ seine Feierlichkeiten auf 2021.

Das große Geburtstagsfest des waschechten Bühlers Hermann Seiler ist auf April 2021 vertagt. Foto: Waltraud Seiler

© pt

Das große Geburtstagsfest des waschechten Bühlers Hermann Seiler ist auf April 2021 vertagt. Foto: Waltraud Seiler

Von Joachim Eiermann

Die abgelegten Präsente stapelten sich vor der Haustüre, die Glückwünsche kamen per Telefon oder Zuruf vom Gehweg aus. Der 80. Geburtstag des langjährigen BT-Mitarbeiters Hermann Seiler fiel mitten in die Corona-Krise. Gefeiert wurde am Ostersonntag in trauter Zweisamkeit mit Ehefrau Traudel in den eigenen vier Wänden in der Meister-Erwin-Straße.

Geburtstag

Das große Geburtstagsfest des waschechten Bühlers ist auf April 2021 vertagt; „so Gott will“, wie er ergänzt, prägt ihn doch eine tief verwurzelte christliche Grundhaltung seit der Kindheit. Der Spross einer fünfköpfigen Schneidersfamilie war sechs Jahre lang Ministrant im Kloster Maria Hilf, wo er außer der geistlichen Bewusstseinsbildung durch Spiritual Wilhelm Freischlag auch die „außergewöhnlich gute Verpflegung durch die Küchenschwestern“ zu schätzen wusste. Aus dem Klosterleben zu berichten, ist ihm bis heute ein Herzensanliegen. Um blumige Formulierungen nie verlegen, bezeichnet er sich selbst schon mal als „Troubadour für Gott in Wort und Bild“.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
14. April 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte