Ein Besessener im Dienste der Kunst

Bühlertal/Rheinmünster/Baden-Baden (jo) – 100 Jahre Heino Breilmann: Seine letzte Schaffensphase führte den Künstler in die Region. Er hatte ein Atelier in Bühlertal und einen Laden in Baden-Baden.

Der Bühler Marktplatz in einem Aquarell. Rechts unten: Ein schwebendes Skelett mit Augenfahne. Foto: Joachim Eiermann

© jo

Der Bühler Marktplatz in einem Aquarell. Rechts unten: Ein schwebendes Skelett mit Augenfahne. Foto: Joachim Eiermann

Von Joachim Eiermann

100 Jahre Heino Breilmann: Das Kubistische, Naturalistische, Abstrakte und Surreale, das gegenseitige Durchdringen von Körpern, Symbolen, Gegenständen und Formen in Zeichnungen, Radierungen, Malerei und Plastiken prägten fast das gesamte Lebenswerk des niedersächsischen Malers und Bildhauers, der von Pablo Picasso inspiriert wurde. Mit 57 Jahren verlegte er sein Atelier nach Bühlertal und eröffnete im Quellenhof in Baden-Baden ein Ladengeschäft. 1992 ließ er sich in Schwarzach nieder.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.