Dohmens „Glücksmantel“ dient gutem Zweck

Ottersweier (mf) – Rolf Dohmen, ehemaliger KSC-Manager, stellt seinen „Glücksmantel“ für eine Versteigerung zur Verfügung. Der Erlös soll dem schwerstbehinderten Jonah aus Ottersweier zugutekommen.

Prominenter Besuch: Rolf Dohmen bringt Marianne Thies und Enkelkind Jonah seinen „Glücksmantel“.  Foto: Martina Fuß

© mf

Prominenter Besuch: Rolf Dohmen bringt Marianne Thies und Enkelkind Jonah seinen „Glücksmantel“. Foto: Martina Fuß

Von Martina Fuß

Marianne Thies strahlt. Sie freut sich, wenn sich jemand für ihr Enkelkind engagiert. Der kleine Jonah ist vier Jahre alt und von Geburt an schwerstbehindert. „Er ist gefangen in seinem Körper. Jonah kann weder gehen noch die Arme bewegen, er kann nicht essen und nicht sprechen“, resümiert die Oma traurig, um gleich wieder große Zuversicht auszustrahlen, denn: „Die Fortschritte sind winzig, aber es geht vorwärts.“
Wie das BT schon mehrfach berichtete, hat die Familie von Jonah das Adeli-Center in Pieštany in der Slowakei entdeckt, wo der Junge alle drei Monate behandelt wird – mit dem Ziel, ihm eines Tages ein selbstständiges Leben zu ermöglichen. Und nicht, wie es in Deutschland üblich ist, mit „Hilfsmitteln“ das Leben, so wie es ist, einfach nur zu erleichtern. Allerdings kostet die jeweils zweiwöchige Therapie 10.000 Euro, eine ordentliche Summe Geld, die die Familie nur mit Unterstützung aufbringen kann.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Dezember 2020, 06:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen