„Die schönste Hütte Bühls“

Bühl (red) – „Die Natur hält sich zum Glück nicht an die Shutdown-Bestimmungen während der Corona-Pandemie. Alles wächst und gedeiht und muss gepflegt werden“, so die „Guggehidd-Rangers“ Martin Gerstner und Oliver Wachter.

Ein Team der „Freunde der Guckenhütte“ beim Arbeitseinsatz unter erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie. Foto: Jürgen Berger

© pr

Ein Team der „Freunde der Guckenhütte“ beim Arbeitseinsatz unter erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie. Foto: Jürgen Berger

So fand am Wochenende der alljährliche Frühjahrs-Arbeitseinsatz der „Freunde der Guckenhütte“ für „die schönste Hütte Bühls“ statt, allerdings diesmal unter erschwerten Bedingungen wie Abstandsregeln und Tragen eines Mund- und Nasenschutzes. Ein sechsköpfiges Team pflanzte und schnitt Hecken, reinigte die Hütte mit Hochdruckreiniger und Reinigungsmittel, betonierte Sonnenschutz-Schirmständer, reparierte die Tür des Toilettenhäuschens, räumte „Überbleibsel“ von Gästen weg, die die Hütte anders hinterlassen hatten, als sie sie vorgefunden haben, und vieles mehr.

In diesem Jahr hatte die Gruppe in Zusammenarbeit mit dem NABU Bühl/Achern sowie Thomas und Florian Hörnle (Weingut H2), die das Saatgut spendeten und den Boden vorbereiteten, eine Wiese direkt unterhalb der Guckenhütte angelegt. Die Wiese wird mit heimischen Blumen und Wildpflanzen – speziell für in der Region beheimatete Wildbienenarten zusammengestellt – und hoffentlich bald prachtvoll erblühen, schreiben die Freunde der Guckenhütte. Bedingt durch die Trockenheit muss diese derzeit permanent bewässert werden. Hierzu stellte die Feuerwehr Bühl ein C-Strahlrohr leihweise zur Verfügung, das sehr gute Dienste leistete. „Hoffentlich dürfen wir beziehungsweise die Stadt Bühl die Hütte bald wieder zur Nutzung freigeben. Es ist sehr schade, dass niemand den traumhaft gelegenen Platz als Gruppe besuchen und nutzen kann“, so Martin Gerstner.

Seit 2014 kümmern sich die „Freunde der Guckenhütte“ unter der Federführung von Martin Gerstner und Oliver Wachter um die Instandhaltung und die Vermietung des städtischen Grillplatzes „Guckenhütte“. Der Grillplatz ist gegen eine Gebühr für private Veranstaltungen zu mieten. Das zirka 20-köpfige Team aus Bühler Bürgern kümmert sich ehrenamtlich um Renovierung- und Verschönerungsarbeiten. Weitere Infos gibt es hier.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.