Dehoga Bühl blickt auf zwei schwierige Jahre zurück

Bühl (wv) – Bei der Kreisstelle Bühl des Dehoga sprechen Gastronomen und Hoteliers von einem „irreparablen Schaden“. Auf der Versammlung wurden auch jahrzehntelang engagierte Gastwirte gewürdigt.

Um die Gastronomie verdient gemacht: Klaus Fröhlich, Klaus Flaig, Klaus Serr, Walter Krässig, Jürgen und Alexandra Kohler, Karl-Heinz Hörth und Christian Röck (von links). Foto: Werner Vetter

© wv

Um die Gastronomie verdient gemacht: Klaus Fröhlich, Klaus Flaig, Klaus Serr, Walter Krässig, Jürgen und Alexandra Kohler, Karl-Heinz Hörth und Christian Röck (von links). Foto: Werner Vetter

Von Werner Vetter

„Nur sehr wenige Bereiche der Wirtschaft wurden so hart von der Corona-Krise getroffen wie die Betriebe und Beschäftigten des Gastgewerbes“, stellte Vorsitzender Jürgen Kohler in der Jahreshauptversammlung der Kreisstelle Bühl des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) fest. „Insgesamt mehr als neun Lockdown-Monate haben die Reserven der Unternehmen aufgezehrt und die Verschuldung massiv erhöht“, umriss er die Probleme.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
10. September 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen