Corona-Jahrgang bekommt Abitur nicht geschenkt

Bühl (nad) – Schülerinnen aus Bühl erzählen über ihr Abschlussjahr im Windeck Gymnasium. Das Abi-Motto lautet: „Die Schule war öfter dicht als wir“.

Erleben ein etwas anderes Abschlussjahr: Sonja Gleike, Sophia Rapp, Celina Maier und Giulia Russo (von links). Foto: Natalie Dresler

© nad

Erleben ein etwas anderes Abschlussjahr: Sonja Gleike, Sophia Rapp, Celina Maier und Giulia Russo (von links). Foto: Natalie Dresler

Von Natalie Dresler

Derzeit läuft die letzte Schulwoche am Windeck Gymnasium für 69 Schüler des diesjährigen Abiturjahrgangs. Eigentlich würden die Abiturienten jetzt ausgelassen feiern, einen lustigen „Abi-Streich“ an der Schule vorbereiten und den Koffer für den lange geplanten Partyurlaub packen. Doch dieses Jahr ist alles anders. Der „Corona-Jahrgang“ – digitaler Lernstress und ständiges Abwägen zwischen Spaß und Verantwortung.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.