Bühler Turnier geht zu Ende

Bühl (cn) – Knarrende Räder, knisternde Spannung: Der letzte Tag des internationalen Reit- und Fahrturniers in Bühl hat den zahlreichen Besuchern nochmals atemberaubende Momente beschert.

Eng, nass und matschig: Schwierige Bedingungen für das Gespann von Steffen Brauchle aus Bösingen, am Ende holt er Platz eins bei den Vierspännern. Foto: Christina Nickweiler

© cn

Eng, nass und matschig: Schwierige Bedingungen für das Gespann von Steffen Brauchle aus Bösingen, am Ende holt er Platz eins bei den Vierspännern. Foto: Christina Nickweiler

Von Christina Nickweiler

Am letzten Tag des internationalen Fahrturniers des Reit- und Fahrvereins St. Leonhard in Bühl präsentierte die Elite des internationalen Fahrsports beim Kegelparcours eindrucksvolle Szenen. Trotz des einsetzenden Regens ab der Mittagszeit verfolgte eine stattliche Anzahl von Zuschauern, mit Regenjacken und Schirmen ausgerüstet, die Wettkämpfe. Marco Freund aus Dreieich bei Offenbach gewann beim Hindernisfahren mit seinem Zweispänner den Großen Preis der Stadt Bühl.
Der Vorsitzende des Bühler Sportausschusses, Jörg Woytal, überreichte den Preis. Marco Freund startete mit seinen beiden Pferden „Crack 38“ und „Fygo“ als letzter Teilnehmer bei den Finalrunden. Er absolvierte fehlerfrei die 755 Meter lange Fahrt vorbei an 20 Hindernissen und benötigte hierfür 170,84 Sekunden. Seine beiden Pferde bestachen durch synchrone Schrittfolgen. Damit ließ er seine starke Konkurrenz aus dem Bundesgebiet und aus der Schweiz hinter sich.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juni 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen