Bühler Stadtmuseum braucht Unterstützung

Bühl (urs) – Trotz zeitweisen Corona-Stillstands verzeichnete das Stadtmuseum Bühl in den vergangenen beiden Jahren mehr als 2.700 Besucher. Der Förderverein zog jetzt Bilanz.

Das Bühler Stadtmuseum gilt als „Schmuckkästchen“ in der Schwanenstraße. Foto: Ursula Klöpfer

© urs

Das Bühler Stadtmuseum gilt als „Schmuckkästchen“ in der Schwanenstraße. Foto: Ursula Klöpfer

Von Ursula Klöpfer

An Dankesworten mangelte es bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins Stadtmuseum nicht. Mitglieder und Besucher zollten am Montag im Friedrichsbau dem ehrenamtlich arbeitenden Team des Bühler Museums sowie dem Stadtgeschichtlichen Institut im Schloss Waldsteg in Neusatz viel Anerkennung.
Allen voran Bürgermeister und Fördervereinsvorsitzender Wolfgang Jokerst: „Danke an alle Ehrenamtlichen. Es ist großartig, dass sie auch in schwierigen Zeiten bei der Stange geblieben sind. Wir wissen, was wir an ihnen haben.“ Beisitzer Hans-Peter Maisch konnte sich anschließen und lobte auch die hervorragende Arbeit von Michael Rumpf und seinem Team. Die zweite Vorsitzende Gisela Emminger sprach von „einem Gewinn für die Stadt Bühl“. Stadtrat Georg Schultheiß (FW) sagte: „Das Museum ist eine Perle der Stadt Bühl.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. September 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen