Bühler Biergärten bald länger offen?

Bühl (hol) – Der Bühler SPD-Stadtrat Peter Hirn hat nachgefragt, wie die Verwaltung die Folgen der Corona-Pandemie für die Gastronomen der Zwetschgenstadt abfedern möchte. Die Stadt kündigte daraufhin an, dem Gemeinderat am 10. Juni eine Regelung vorzulegen, die unter anderem die Sperrzeiten für die Außenbewirtung verkürzt.

Ein Keller serviert Getränke mit Handschuhen. So kann die neue Normalität in Biergärten in Zeiten von Corona aussehen. Symbolfoto: Sebastian Willnow/dpa

© dpa

Ein Keller serviert Getränke mit Handschuhen. So kann die neue Normalität in Biergärten in Zeiten von Corona aussehen. Symbolfoto: Sebastian Willnow/dpa

Von Harald Holzmann

Die Stadt plant eine Verkürzung der Sperrzeiten für die Außenbewirtung. Von Mitte Juni bis Ende September soll in den Bühler Biergärten freitags und samstags Betrieb bis Mitternacht erlaubt sein. Damit will die Verwaltung die Corona-Folgen für die Gastronomie abfedern. Das wurde gestern im Gemeinderat bekannt. Stadtrat Peter Hirn (SPD) hatte nachgefragt, ob es dafür Pläne gebe. Die Verwaltung kündigte an, dem Gemeinderat am 10. Juni eine solche Regelung vorzulegen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Mai 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte