Bühl will Sperrstunde bis Mitternacht verlängern

Bühl (hol) – Um den durch die Corona-Krise gebeutelten Gastronomen etwas Gutes zu tun, möchte die Bühler Stadtverwaltung die Betriebszeit von 23 Uhr auf Mitternacht verlängern.

In diesem Jahr ein ungewohntes Bild: Volles Haus auf dem Johannesplatz.  Foto: Margull

© bema

In diesem Jahr ein ungewohntes Bild: Volles Haus auf dem Johannesplatz. Foto: Margull

Von Harald Holzmann

So voll wie auf unserem Archivbild wird es auf dem Johannesplatz in Bühl in diesem Sommer wohl nicht werden. Coronabedingt stehen die Tische mit Abstand – und die Bedienungen gehen mit Mund- und Nasenschutzmasken ihrer Arbeit nach. Doch die Stadt Bühl will den von der Pandemie gebeutelten Gastronomen entgegenkommen. Der Gemeinderat soll am kommenden Mittwoch, 10. Juni, ab 18Uhr in seiner Sitzung im Bürgerhaus Neuer Markt unter anderem darüber entscheiden, ob die Sperrstunde für die Außengastronomie in den Nächten zum Samstag und zum Sonntag bis Ende Oktober jeweils von derzeit 23 Uhr auf Mitternacht verlängert wird. Die Stadt Bühl schlägt das vor. Vor allem kleinere Gaststätten stünden vor dem Problem, dass die Reduzierung der Sitzplätze einen wirtschaftlich sinnvollen Betrieb nicht ermögliche. Durch die Erweiterung der Betriebszeit wolle man eine verbesserte Situation schaffen, heißt es in den Unterlagen für die Sitzung. Bedenken wegen Lärmbelästigung sollten demnach durch Auflagen entkräftet werden.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juni 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.