Bühl setzt auf LED-Laternen

Bühl (sre) – LEDs auf dem Vormarsch: Drei Viertel der Straßenbeleuchtung in Bühl ist bereits auf die neue Technik umgerüstet – das spart der Stadtverwaltung alljährlich einen Batzen Geld.

In vielen Bereichen Bühls wie hier in der Bühlertalstraße in Altschweier ist die neue Technik bereits verbaut. Foto: Margull

© bema

In vielen Bereichen Bühls wie hier in der Bühlertalstraße in Altschweier ist die neue Technik bereits verbaut. Foto: Margull

Von Sarah Reith

Rund 800000 Euro sind in der Zwetschgenstadt bereits in die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED investiert worden. Beendet ist das Großprojekt aber dennoch nicht: Markus Benkeser, der für Klimaschutz und Energie zuständige Experte der Stadtverwaltung, rechnet mit weiteren drei bis vier Jahren, bis die letzte Laterne mit der neuen Technik ausgestattet ist.
Im Jahr 2011 hatte man mit dem Projekt begonnen. Mittlerweile sind laut Benkeser 75 Prozent aller sogenannten Lichtpunkte im Straßenraum umgerüstet. Unter solchen Lichtpunkten versteht der Experte Straßenlaternen ebenso wie die Beleuchtung in Unterführungen. Insgesamt gibt es im Stadtgebiet 7400 solcher Lichtpunkte. Um die letzten 25 Prozent dieser Lichter mit neuartigen Leuchtmitteln auszustatten, müssen laut Benkeser noch rund 200 000 Euro fließen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen