Bühl kämpft für eine bessere Stromtrassenführung

Bühl (sga) – Die von Transnet BW vorgeschlagene Variante für die Trassenführung in Weitenung führt bei der Stadt zu Unmut. Bevorzugt wird stattdessen eine Idee von einer Bürgerinitiative.

Hart in der Kritik: In der Stellungnahme der Stadt fällt einzig die Bewertung der Trassenplanung für Vimbuch positiv aus. Foto: Judith Feuerer

© jure

Hart in der Kritik: In der Stellungnahme der Stadt fällt einzig die Bewertung der Trassenplanung für Vimbuch positiv aus. Foto: Judith Feuerer

Von Sarah Gallenberger

Seit Jahren führt die geplante Aufrüstung der Stromtrassen mit 380 Kilovolt zu Diskussionen zwischen der Stadt Bühl und Transnet Baden-Württemberg (BW). Zwar fällt die Bewertung der Netzverstärkung für Vimbuch positiv aus. Doch was die Planungen der Trassenführung in den Bereichen Weitenung und Waldhägenich betrifft, zeigten sich die Mitglieder des Gemeinderats am vergangenen Mittwoch nicht glücklich über die von Transnet BW vorgelegten Varianten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
25. September 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte