„Bühl für Beginner“

Bühl (red) – Die Bühler Stadtverwaltung hat ein neues Veranstaltungsformat für ihre neuen Mitarbeiter ins Leben gerufen. Das Format besteht aus einer Rathaus-Messe und einem Crash-Kurs „Verwaltung“.

Zum neuen Veranstaltungsformat gehört auch eine Rathaus-Messe.  Foto: Stadt Bühl/Inge Schmidt

© pe

Zum neuen Veranstaltungsformat gehört auch eine Rathaus-Messe. Foto: Stadt Bühl/Inge Schmidt

Ein Crash-Kurs „Verwaltung“ und eine Rathaus-Messe mit allen Fachbereichen und Referaten: Mit einem „Bühl für Beginner“-Tag hat sich die Stadtverwaltung erstmals mit einer eigens konzipierten Veranstaltung an ihre neuen Mitarbeitenden gerichtet und diese willkommen geheißen, heißt es in einer Mitteilung der Stadtpressestelle. „Sie sind die Zukunft unserer Stadtverwaltung“, betonte Oberbürgermeister Hubert Schnurr. Sein Stellvertreter Wolfgang Jokerst berichtete, wie sich die Stadtverwaltung auf den Weg gemacht hat, die Attraktivität als Arbeitgeber weiter auszubauen. Dazu gehöre auch der Tag „Bühl für Beginner“. Das neue Format entstand aus der Idee eines Expertenkreises aus der Verwaltung. „Gleichzeitig ist es ein wichtiges Element in unserer Personalentwicklung. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Mitarbeitenden in allen Phasen ihres Arbeitslebens zu unterstützen und die passenden Antworten auf ihre Fragen zu geben“, erklärt Daniel Bauer, Fachbereichsleiter Personal, Organisation, Digitalisierung. So sei es ein Unterschied, ob man als Azubi zu einem neuen Arbeitgeber komme, in die Familienphase einsteige oder ob Pflege und Beruf in irgendeiner Form miteinander vereinbart werden muss. Ein positiver Beginn beim neuen Arbeitgeber sei ein wichtiger Grundstein für zufriedene Mitarbeiter.

Am Ende des Tages, nachdem die Neueinsteiger den Konzern Stadt, seine Ziele und Aufgaben, aber auch die vielfältigen Berührungspunkte mit ihrem Alltag kennengelernt hatten, zog Sabrina Braun von der Personalentwicklung, die die Federführung innehatte, ein positives Fazit: „Es war ein rundum gelungener Tag, mit vielen Informationen aber auch vielen Begegnungen zwischen den langjährigen und neuen Kollegen. Die Rückmeldungen bestärken uns, dieses Format in den kommenden Jahren weiterzuführen.“

Zum Artikel

Erstellt:
23. Oktober 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.