Brand in Bühler Berghof-Klinik beschäftigt Gericht

Bühl (nof) – Der Brand in der ehemaligen Berghof-Klinik im Juni 2013 hat ein juristisches Nachspiel: Versuchten Versicherungsbetrug wirft die Staatsanwaltschaft Baden-Baden einem Hotelier vor.

Im Juni 2013 legt ein Feuer die Berghof-Klinik in Schutt und Asche. Jetzt beschäftigt sich das Schöffengericht mit dem Vorwurf des versuchten Versicherungsbetrugs.  Foto: Bernhard Margull/Archiv

© bema

Im Juni 2013 legt ein Feuer die Berghof-Klinik in Schutt und Asche. Jetzt beschäftigt sich das Schöffengericht mit dem Vorwurf des versuchten Versicherungsbetrugs. Foto: Bernhard Margull/Archiv

Von Nico Fricke

Zwei weitere Männer müssen sich wegen Beihilfe und Falschaussage vor Gericht verantworten. Damit bekommt die unrühmliche Geschichte des Schandflecks nahe des Kurhauses Sand ein weiteres Kapitel hinzu. Einst als Therapie-Klinik genutzt, hätte das Gebäude eigentlich als Hotel wiedereröffnet werden sollen. So lauteten zumindest die offiziell verkündeten Pläne des Eigentümers, der dafür einst eine Hotel-GmbH gegründet hatte. Doch dazu ist es nicht gekommen. Im Juni 2013 kam es zu einem Großfeuer in der Immobilie. Die Polizei ging von Brandstiftung aus, die Täter wurden aber nicht ermittelt. Seither erinnert die Brandruine an die Geschehnisse jener Frühsommernacht.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2020, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen