Biowein aus Bühl mit blökender Beteiligung

Bühl (fvo) – Ein Pilot-Projekt im „Oberen Danngraben“ in Kappelwindeck setzt auf natürlichen Nährstoffkreislauf – und zehn Ouessant-Schafe. Die Tiere helfen bei der Produktion von Biowein.

Alte Reben, neue Ordnung: Biowinzer Guido Seyerle und Susanne Panther (Stadt Bühl) stellen das Pionierprojekt im Oberen Danngraben vor. An dieser Stelle käme Weidefläche für Zwergschafe. Foto: Vollmer

© fvo

Alte Reben, neue Ordnung: Biowinzer Guido Seyerle und Susanne Panther (Stadt Bühl) stellen das Pionierprojekt im Oberen Danngraben vor. An dieser Stelle käme Weidefläche für Zwergschafe. Foto: Vollmer

Von BT-Redakteur Franz Vollmer

Sie können sich schonmal auf eine fantastische Aussicht freuen, jene zehn bretonischen Zwergschafe, die künftig eine gewichtige Rolle spielen sollen im Kappelwindecker Gewann „Oberer Danngraben“. In traumhafter Südhanglage gegenüber vom Restaurant „Jägersteig“ sollen sie nicht nur brachliegende Rebflächen freihalten, sondern sich auch aktiv an der Unkrautbekämpfung in einem Biowein-Areal beteiligen. Ein Pilotprojekt der Stadt Bühl mit Biowinzer Guido Seyerle, das dank naturschutzspezifischem Alleinstellungsmerkmal auf Leader-Gelder hoffen darf.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2021, 11:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen