Behindertensport macht in Bühlertal Schule

Bühlertal (BT) – Einblicke in das Leben von Menschen mit Handicap haben Grundschüler der Bühlertäler Dr.-Josef-Schofer-Schule bei einem Projekt mit dem BBS erhalten.

Grundschüler der Schoferschule Bühlertal machen unter Anleitung ihre ersten Erfahrungen im Umgang mit einem Rollstuhl.  Foto: Isabel Fährmann

© pr

Grundschüler der Schoferschule Bühlertal machen unter Anleitung ihre ersten Erfahrungen im Umgang mit einem Rollstuhl. Foto: Isabel Fährmann

Passend zum Paralympics-Jahr gab es an der Dr.-Josef-Schofer-Schule ein Projekt mit dem Badischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband (BBS). Unter Anleitung von Roland Blanke, selbst an einen Rollstuhl gebunden, und Robin Früh machten die Schüler Erfahrungen im Umgang mit einem Rollstuhl. Gestartet hatte diese besondere Sportstunde mit Filmausschnitten vergangener Paralympics. So wurden die Kinder zuerst aufgeklärt: Was sind eigentlich die Paralympics? Die Paralympics sind die an die Olympischen Spiele angelehnten Wettkämpfe der Sportler mit Behinderung. Als Vorläufer gelten die vom deutschstämmigen Neurologen Ludwig Guttmann initiierten Stoke Mandeville Games für Rollstuhlfahrer, die zeitgleich 1948 mit den Olympischen Spielen im südenglischen Aylesbury stattfanden. 1976 feierten die Paralympischen Winterspiele ihre Premiere, heißt es in einer Mitteilung. Nach ersten Rollversuchen wurden mit kleinen Aufgaben, in vorbereiteten Staffeln und Spielen geübt. Sehr geschickt zeigten sich die Schüler und Schülerinnen, selbst beim Slalomfahren oder Rollstuhlfangen. Außer Puste kam der eine oder andere dann beim Rollstuhlbasketball.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Oktober 2021, 14:04 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen