B500: Motorradfahrer stirbt an Verletzungen

Baden-Baden (red) - Nach dem Unfall am Mittwochnachmittag auf der B500 ist der 31 Jahre alte, entgegenkommende Kawasaki-Fahrer mittlerweile seinen lebensgefährlichen Verletzungen erlegen.

Einer der beiden unfallbeteiligten Fahrer ist seinen lebensgefährlichen Verletzungen erlegen. Symbolfoto: Bernd Wüstneck/dpa

© dpa-avis

Einer der beiden unfallbeteiligten Fahrer ist seinen lebensgefährlichen Verletzungen erlegen. Symbolfoto: Bernd Wüstneck/dpa

Der Mann starb nach dem schlimmen Unfall (wir berichteten) in einer Klinik, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand verlor das Hinterrad eines 22-jährigen Honda-Fahrers, der in der Gegenrichtung unterwegs war, offenbar wegen nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve die Haftung. Dadurch rutschte das Zweirad auf die Gegenfahrbahn und stieß mit der Kawasaki des 31-Jährigen zusammen.

Die Kollision hatte sich am Mittwoch gegen 16.20 Uhr im Bereich des Lanzenfelsens zugetragen. Beide Fahrer waren dabei lebensgefährlich verletzt worden. Die B500 war für rund drei Stunden voll gesperrt worden.

Zum Artikel

Erstellt:
7. August 2020, 09:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.