Als das Kurhaus noch „Conversationshaus“ hieß

Ottersweier/Baden-Baden (jo) – Helmut und Camilla Kopf aus Ottersweier sammeln historische Postkarten von Baden-Baden. In ihrer gut sortierten Postkartensammlung befinden sich an die 400 Motive aus der einstigen „Sommerhauptstadt Europas“.Nicht nur deswegen pflegt das Paar eine besondere Beziehung zur Kurstadt.

Helmut und Camilla Kopf vor ihren postalischen Schätzen. Foto: Eiermann

© jo

Helmut und Camilla Kopf vor ihren postalischen Schätzen. Foto: Eiermann

Von Joachim Eiermann

Ist die Stadt Baden-Baden eines Unesco-Welterbes würdig? Für Camilla und Helmut Kopf aus Ottersweier steht dies außer Frage. Die Antwort ist ein herzhaftes Ja. Sie müssen nur die Alben ihrer gut sortierten Postkartensammlung aufblättern, in der sich an die 400 Motive aus der einstigen „Sommerhauptstadt Europas“ befinden. In den Abbildungen und Lithografien der Grußkarten, die älteste von 1894, spiegelt sich die ganze Pracht der Bäderstadt wider.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen