Trinkwasserversorgung von Ottersweier nachhaltig gesichert

Ottersweier/Bühl (red) – Die Stadtwerke Bühl übernehmen die Verantwortung für die Trinkwasserversorgung von Ottersweier. Für die Kunden ändert sich nach Mitteilung der Stadtwerke nichts.

Bürgermeister Jürgen Pfetzer (Mitte) mit den Stadtwerke-Geschäftsführern Reiner Liebich (links) und Rüdiger Höche.  Foto: Marcus Gernsbeck/Stadtwerke Bühl

© pr

Bürgermeister Jürgen Pfetzer (Mitte) mit den Stadtwerke-Geschäftsführern Reiner Liebich (links) und Rüdiger Höche. Foto: Marcus Gernsbeck/Stadtwerke Bühl

Die Gemeinde Ottersweier überträgt an die Stadtwerke Bühl die technische Betriebsführung bei der Wasserversorgung. Die Stadtwerke haben sich dabei in einem streng reglementierten Vergabeverfahren gegen mehrere Interessenten durchgesetzt und sind nun für sämtliche Anlagen rund um die Wassergewinnung, Wasseraufbereitung und Wasserverteilung sowie die Netze und Wasserleitungen zuständig. Insgesamt rund 6.000 Einwohner sind an die Trinkwasserversorgung in Ottersweier mit Ortsteilen angeschlossen. „Die sichere Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser gehört zu den elementar wichtigen Aufgaben einer Gemeinde und stellt eine große Verantwortung dar. Daher ist es wichtig, nachhaltig zu handeln und heute schon an morgen zu denken“, so Bürgermeister Jürgen Pfetzer bei der offiziellen Vertragsunterzeichnung gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern der Stadtwerke Bühl, Rüdiger Höche und Reiner Liebich. „Die gesetzlichen Bestimmungen und die regulatorischen Anforderungen für die Trinkwasserversorgung nehmen stetig zu, und gleichzeitig wird es immer schwieriger, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden“, wird Pfetzer in einer Pressemitteilung zitiert. Daher sei es im Sinne der nachhaltigen Versorgungssicherheit absolut sinnvoll, Kräfte zu bündeln. Pfetzer: „Die Stadtwerke haben im Bereich der Trinkwasserversorgung eine sehr hohe Kompetenz und erfahrene Mitarbeiter. Sie kennen die Gegebenheiten vor Ort und alle Anlagen und stellen seit Jahren die Stellvertretung unseres Wassermeisters.“

Ottersweier wird über die beiden Trinkwasserhochbehälter Hard und Eckgraben sowie den Tiefbrunnen in Balzhofen versorgt. Über insgesamt rund 62 Kilometer Wasserleitung gelangen pro Jahr etwa 350.000 Kubikmeter Trinkwasser zu den Kunden. „Wir freuen uns sehr über das Vertrauen der Gemeinde“, betonte Liebich, und Höche ergänzte: „Wir übernehmen die technische Betriebsführung für ein Wasserverteilnetz, das sich in einem guten Zustand befindet.“ Das zentrale Wasserversorgungssystem in Ottersweier wurde im Jahr 1904 aufgebaut. Seither betrieb die Gemeinde die Wasserförderung und -verteilung in eigener Regie und mit einem eigenen Wassermeister. Wegen hoher Nitratwerte im Rohwasser und in Folge harten Wassers, das aus den Installationen kam, entschloss sich die Gemeinde 2009, sich dem Zweckverband Wasserversorgung Bühl und Umgebung anzuschließen und ihre eigene Wasserförderung aufzugeben, heißt es weiter. „Jetzt haben wir mit der Vergabe der technischen Betriebsführung an die Stadtwerke Bühl das letzte Kapitel der Versorgungssicherheit aufgeschlagen“, stellte Pfetzer heraus. Für die Kunden ändert sich durch den Wechsel in der technischen Betriebsführung nichts. Die zentrale Notrufnummer lautet (0 72 23) 94 62 20. Als Ansprechpartner bei allen Fragen rund um die Wasserversorgung stehen bei den Stadtwerken Bühl Giuseppe Saverino und Klaus Linz zur Verfügung unter (0 72 23) 94 60.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Oktober 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.