Kundgebung ohne gravierende Zwischenfälle

Ottersweier (fvo) – Ohne große Zwischenfälle ist die Kundgebung von 160 Gegnern der Corona-Beschränkungen in Ottersweier verlaufen. Parallel fand eine Mahnwache statt. Die Polizei war massiv präsent.

Die Teilnehmer der Mahnwache drehen dem Demonstrationszug während der Zwischenkundgebung vor der Johanneskirche den Rücken zu. Foto: Bernhard Margull

© bema

Die Teilnehmer der Mahnwache drehen dem Demonstrationszug während der Zwischenkundgebung vor der Johanneskirche den Rücken zu. Foto: Bernhard Margull

Von BT-Redakteur Franz Vollmer

Die Erleichterung war in allen Gesichtern zu sehen: Ohne gröbere Zwischenfälle verlief die Kundgebung von rund 160 Gegnern der Corona-Beschränkungen am Sonntag in Ottersweier. Angemeldet waren 300 Teilnehmer. Das Gesundheitsamt des Landkreises hatte nur Stunden zuvor mit Blick auf die hohen Inzidenzzahlen Maskenpflicht für die Veranstaltung erlassen – was wohl doch etlichen die Lust verdarb. „Für uns ist wichtig, dass es friedlich ablief. Die Teilnehmer haben sich bis auf wenige Ausnahmen an die Auflagen gehalten“, lautete die Bilanz von Einsatzleiter Matthias Bruder. Laut Bruder wurde rund 20 Teilnehmern wegen Verstoßes gegen die Auflagen kein Zutritt zur Kundgebung gewährt. Das Ordnungsamt Bühl hatte laut Leiter Martin Bürkle Masken zur Verfügung gestellt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2021, 18:06 Uhr
Aktualisiert:
11. April 2021, 18:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen