Wird die Kurstadt zum „sicheren Hafen“?

Baden-Baden (hol) – 836 Flüchtlinge wohnten Ende 2019 in städtischen Unterkünften in der Kurstadt. Das ist ein leichter Rückgang im Vergleich zu 2018. Ob die Stadt der Initiative „Sichere Häfen“ beitritt, darüber muss demnächst der Gemeinderat befinden.

Wird wohl bald nicht mehr als Flüchtlingsunterkunft benötigt: Im ehemaligen Hotel „Adler“ in Oos sind derzeit noch 25 Menschen untergebracht. Foto: Holzmann

© hol

Wird wohl bald nicht mehr als Flüchtlingsunterkunft benötigt: Im ehemaligen Hotel „Adler“ in Oos sind derzeit noch 25 Menschen untergebracht. Foto: Holzmann

Nimmt die Kurstadt über ihre Zuteilungsquote hinaus zusätzlich minderjährige unbegleitete Flüchtlinge auf, die in Griechenland gestrandet sind? Darüber soll der Gemeinderat in einer seiner nächsten Sitzungen abstimmen. Am Montag berichtete Peter Weingärtner, Fachgebietsleiter Soziale Dienste, dem Gremium über die Situation der Flüchtlinge in Baden-Baden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2020, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen