Welterbe-Touchscreen soll zum großen Erlebnis werden

Baden-Baden (hez) – Ein Welterbe-Touchscreen wurde jetzt als große Neuerung im Baden-Badener Stadtmuseum an der Lichtentaler-Allee vorgestellt. Er informiert über eine ehrgeizige Initiative der Kurstadt und soll für die Nutzer zum Erlebnis werden.

Oberbürgermeisterin Margret Mergen (links) und Isabelle Mühlstädt von der zuständigen Stabsstelle stellen den neuen Welterbe-Touchscreen vor.Foto: Zorn

© hez

Oberbürgermeisterin Margret Mergen (links) und Isabelle Mühlstädt von der zuständigen Stabsstelle stellen den neuen Welterbe-Touchscreen vor.Foto: Zorn

Von Henning Zorn

Auch wenn bei den Bemühungen Baden-Badens um eine Welterbe-Einstufung durch die Unesco momentan ein schneller Erfolg eher zweifelhaft erscheint (wir berichteten), rührt die Stadt weiter tüchtig die Werbetrommel. Im Stadtmuseum an der Lichtentaler Allee wurde jetzt ein Welterbe-Touchscreen vorgestellt, der viele Informationen zu den Hintergründen der Baden-Badener Initiative bietet.
„Hier werden nicht nur zahlreiche Fragen zum Welterbeantrag beantwortet“, sagte Oberbürgermeisterin Margret Mergen, als sie gestern den interaktiven Bildschirm vorstellte. Vielmehr sehe man dies auch als Ergänzung zu den Angeboten im Alleehaus. Ein Ziel dieser neuen „digitalen Ausstellung“ sei es, einen Bogen vom Welterbe zum Stadtmuseum zu schlagen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Februar 2020, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen