Verärgerung über Gebäuderäumung

Baden-Baden (kie) – Auf dem Waldseeplatz ist eine Quarantäne-Station für asylsuchende Corona-Infizierte aus dem Stadtkreis eingerichtet worden. Das hat am Montag unter den Bewohnern für Unmut gesorgt.

Weil ein Teil eines Gebäudes zur Einrichtung einer Corona-Quarantäne-Station geräumt wurde, kam es am Montag zu Querelen auf dem Waldseeplatz. Foto: Archiv/Badisches Tagblatt

© pr

Weil ein Teil eines Gebäudes zur Einrichtung einer Corona-Quarantäne-Station geräumt wurde, kam es am Montag zu Querelen auf dem Waldseeplatz. Foto: Archiv/Badisches Tagblatt

Wie Stadtpressesprecher Roland Seiter sagt, sei am Sonntag ein erster Corona-Fall unter den Asylsuchenden im Stadtkreis Baden-Baden bekannt geworden. Am Montag habe es einen weiteren Fall gegeben. Weil es möglicherweise weitere Fälle in Zukunft geben werde, habe sich die Stadt dazu entschlossen, die Hälfte eines nicht voll belegten Gebäudes auf dem Waldseeplatz zu einer Quarantäne-Station für erkrankte Asylsuchende aus dem Stadtkreis zu machen. 13 Plätze stünden fortan für Quarantäne-Zwecke zur Verfügung.

Eine der beiden erkrankten Personen sei bereits auf den Waldseeplatz gebracht worden, die andere Person befinde sich derzeit noch in ihrer Unterkunft und sei in ihrem Zimmer von den anderen Bewohnern isoliert worden.

„Unmut über Räumung bekundet“

Die Umnutzungspläne der Stadt haben jedoch bei den Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft auch Unmut hervorgerufen: Obwohl ihnen im Vorfeld die Notwendigkeit der Umnutzung erklärt worden sei, habe einigen „das nicht gefallen“, so Seiter. Wie die Polizei mitteilt, hat die teilweise Räumung des Wohncontainers am Montag gegen 15 Uhr dazu geführt, dass unter anderem Stühle und Mülltonnen auf die Fahrbahn gestellt wurden. Damit - so die Polizei weiter - hätten die Bewohner ihren „Unmut über die Räumung bekundet“. Mehrere Streifenbesatzungen des Polizeireviers Baden-Baden konnten die Situation vor Ort unter Kontrolle bringen. Laut Seiter wird die Stadt an den Plänen festhalten.

Zum Artikel

Erstellt:
30. März 2020, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.