Tourismus in Baden-Baden bricht ein

Baden-Baden (sre) – Tourismus-Chefin Nora Waggershauser befürchtet „fatale Folgen“ für Baden-Baden, wenn das Beherbergungsverbot so bestehen bleibt. Eine Stornierungswelle habe schon eingesetzt.

Herbstliche Idylle, aber die Menschen fehlen: In der Kurstadt bricht der Tourismus erneut ein. Foto: Monika Zeindler-Efler

© zei

Herbstliche Idylle, aber die Menschen fehlen: In der Kurstadt bricht der Tourismus erneut ein. Foto: Monika Zeindler-Efler

Von Sarah Reith

Zwar besteht das Beherbergungsverbot für Menschen aus Corona-Risikogebieten im Südwesten schon länger, doch erst jetzt verschärft sich die Situation. „Seit Ende letzter Woche hat das Thema eine andere Dynamik bekommen“, berichtet Baden-Badens Tourismus-Chefin Nora Waggershauser im BT-Gespräch. Es habe eine erneute Stornierungswelle eingesetzt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Oktober 2020, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen