Stollen 1944 als Schutzbunker angelegt

Baden-Baden (cn) – Ein Eingang zu einer zehn Meter tiefen Höhle am Ortsende von Neuweier zieht die Blicke auf sich. 1944 soll der Stollen als Schutzbunker gesprengt worden sein.

Seit einigen Monaten zieht eine Höhlenöffnung am Ortsende von Neuweier die Blicke der vorbeifahrenden Autofahrer, aber auch von Wanderern auf sich. Foto: Christina Nickweiler

© cn

Seit einigen Monaten zieht eine Höhlenöffnung am Ortsende von Neuweier die Blicke der vorbeifahrenden Autofahrer, aber auch von Wanderern auf sich. Foto: Christina Nickweiler

Von Christina Nickweiler

Seit einigen Monaten zieht eine Höhlenöffnung am Ortsende von Neuweier die Blicke der vorbeifahrenden Autofahrer, aber auch von Wanderern auf sich. Bisher war der Felsenhang mit Bäumen zugewachsen. Seit aber das Forstamt dort aus Gründen der Sicherheit etliche Bäume gefällt hat und der Blick auf das felsige Gelände frei gelegt worden ist, mag sich so manch einer fragen, was es mit der geheimnisvollen Höhle auf sich hat?

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte