Stadtmuseum öffnet wieder

Baden-Baden (red) – Das Stadtmuseum im Alleehaus öffnet seine Türen wieder ab morgen, Mittwoch, unter Berücksichtigung wichtiger Schutzmaßnahmen. Dies ermöglicht die am 30. April beschlossene erneute Lockerung der Corona-Landesverordnung.

Stadtmuseum öffnet wieder

In der Dauerausstellung des Stadtmuseums gibt es auch Anknüpfungspunkte zu der aktuellen Situation. Foto: Stadtmuseum/Stadtarchiv Baden-Baden

Wie Heike Kronenwett, Leiterin des Stadtmuseums und Stadtarchivs, berichtet, freut sich das gesamte Team sehr, die Türen des Ausstellungshauses nach sieben Wochen wieder aufschließen zu können.

Kronenwett ist wichtig: „Die Gesundheit unserer Mitarbeiter und Besucher hat oberste Priorität. Daher haben wir ein Hygienekonzept für das Stadtmuseum erarbeitet und in Corona-Zeiten wichtige Verhaltensregeln für den Museumsbesuch aufgestellt.“ Wie bei den Regelungen im Einzelhandel und in den Linienbussen sind Besucher angehalten, Nase und Mund während des Aufenthalts zu bedecken. Um die Einhaltung des Mindestabstands von eineinhalb Metern zu gewährleisten, dürfen nur maximal 20 Personen das Museum gleichzeitig besichtigen, heißt es in einer Mitteilung der Stadtpressestelle.

„Da die einzelnen Ausstellungsräume relativ klein sind, sollten sich in jedem Raum nur zwei Besucher zugleich aufhalten“, sagt Kronenwett, und sie ergänzt: „Natürlich werden Kontaktoberflächen regelmäßig desinfiziert. Detaillierte Infos zu den Schutzmaßnahmen erfahren unsere Besucher durch unsere Mitarbeiter und Aushänge.“

„Etwas zu kulturellen Grundversorgung beitragen“

Unter den Ausstellungsstücken finden sich auch Anknüpfungspunkte zu der aktuellen Situation, in der Gesundheit und Hygiene besonders in den öffentlichen Fokus gerückt sind. Das erläutert Dr. Katja Mikolajczak vom Stadtmuseum: „In unserer Dauerausstellung zeigen wir, wie das heilsame Wasser der hiesigen Thermalquellen seit der Antike für Badekuren verwendet wurde. Das Ladenschild eines Barbiers illustriert mit deftigem Humor, welche medizinischen Maßnahmen bis ins 19. Jahrhundert von diesem Berufsstand ausgeführt wurden. Außerdem ist noch bis zum 21. Juni im Dachgeschoss eine dem Schwimmbecken gewidmete Sektion der von der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden in Kooperation mit dem Stadtmuseum und dem Mucem (Marseille) realisierten Ausstellung ‚Körper.Blicke.Macht. Eine Kulturgeschichte des Bades‘ zu sehen.“

Obwohl derzeit noch auf Veranstaltungen und direkte Vermittlungsangebote verzichtet werden muss, sei die Wiederöffnung des Stadtmuseums ein wichtiger Schritt, unterstreicht Heike Kronenwett: „Der deutsche Museumsbund spricht aktuell davon, eine kulturelle Grundversorgung zu ermöglichen. Dazu möchten wir unseren Teil beitragen.“